Woran man erkennt, dass die Schule wieder beginnt

heute: Weihnachtsferien

  • Ich schlafe frühestens um 2 Uhr ein und wache pünktlich um 6 Uhr auf – und fühle mich fit.
  • Bereits um kurz nach 7 bin ich fertig zur Abfahrt. So pünktlich wird es bis zu den Osterferien nicht mehr sein.
  • Im Kollegium schwappt die große Umarmungswelle. Selbst Kollegen, die sich sonst nicht mal grüßen, brummeln sich ein „Frohes Neues“ in den Bart.
  • 1. Stunde: Vertretungsstunde – das Jahr fängt gut an. Alle Schüler wirken ausgeschlafen. Ebenfalls ein Zustand, der sich bis zu den nächsten Ferien nicht wiederholen wird.
  • Im Klassenraum wird der Adventsschmuck entsorgt.
  • Korrigierte Klassenarbeiten werden zurückgegeben. Auf manchen Schüler müssen die zu Beginn der Stunde ausgesprochenen „Besten Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches [sic!] neues Jahr“ höhnisch wirken.
  • 2. Pause: Mein Fach quillt über: Jugendherbergen und Busunternehmer haben wohl doch Weihnachtskarten verschickt.
  • 5. Stunde: Waren Ferien?
  • 14.20 Uhr: Schlafe auf der Couch ein.

Wie begann Dein erster Schultag? Ich werfe mein erstes Stöckchen (Was ist das?) an JochenEnglish und Hokey.

11 Gedanken zu „Woran man erkennt, dass die Schule wieder beginnt“

  1. „Ich schlafe frühestens um 2 Uhr ein und wache pünktlich um 6 Uhr auf – und fühle mich fit.

    […]

    Im Kollegium schwappt die große Umarmungswelle. Selbst Kollegen, die sich sonst nicht mal grüßen, brummeln sich ein “Frohes Neues” in den Bart.“

    Déjà vu – intensiv. Das könnte mein 8.1. gewesen sein.

  2. Woran ich merke, dass die Schule gerade wieder begonnen hat (mal aus der Sicht eines [bis vor kurzem noch] Schülers):

    – Am Tag vorher so gegen 1-2 Uhr ins Bett, früher kann man eh nicht schlafen, nachdem man seine Schlafzeiten in den Ferien auf 2 Uhr nachts bis 12 Uhr mittags verschoben hat

    – Am Morgen klingelt der Wecker. Was, aufstehen?! Jetzt schon?! Schule?! Mist!

    – So richtig wach wird man erst im Klassenraum, wenn man seine Leute wiedersieht. Auf einmal ist man ausgeschlafen und es wird erstmal gelabert und sich ausgetauscht.

    -Der Lehrer kommt. Hoffentlich was leichtes zum Wiedereinstieg! Fehlanzeige…

    – 3. Stunde: Waren Ferien? 😉

    – Schulschluss: Total fertig. Jetzt einfach nur nach Hause. Trotzdem erst wieder gegen 12Uhr – 1 Uhr ins Bett. Früher geht einfach nicht.

    – Am nächsten Morgen steht man wie automatisch auf, und hat den gleichen Tagesablauf wie vor den Ferien.

  3. Also eine Bildungsrelevante Seite ist das doch…soll ich den Namen vielleicht ändern?

    Könnte mich ab jetzt „Basti“ Nennen. Wäre ich dann immernoch potentieller Spammer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.