Herbstferien

In Rheinland-Pfalz beginnen die Herbstferien – pünktlich zum Weltlehrertag!

Heute Nacht geht’s eine Woche nach Südfrankreich. Mehrere Bücher sind bereits im Gepäck verstaut, wie auch der Laptop. Vielleicht gibt es ja auch im Nachbarland ein Hotspot-Netz, das sich ab und an mal zu zivilen Preisen nutzen lässt.

5 Replies to “Herbstferien”

  1. DAS Kind kommt mit, keine Frage. Allerdings ist es schon 16 und nimmt inzwischen sogar selbst ein Buch mit 🙂

    Vor zwei, drei Jahren habe ich das „Buch-Problem“ dadurch gelöst, dass ich immer einige Hörbücher im Auto hatte. Das ist zwar nicht wie selbst gelesen, doch ein bisschen was bleibt ja immer hängen. Positiver Nebeneffekt: Je nachdem, was gerade lief, ist die hintere Sitzreihe nach fünf, zehn Minuten entspannt eingedöst.

  2. Mein Sohn ist mit nichts ans Lesen heranzubringen. Weder die Bücher, die ich ihm empfehle, noch die Bücher, die er sich aussucht, noch die Bücher von Oma werden gelesen. Er ist 10.

    Zum Glück hat er mit der Technik keine Probleme. Beim „Vorlesen“ bekommt er eigentlich nur gute Noten. Aber Lesen ist ja nicht nur Technik allein. Ich weiß nicht, wie ich ihn dazu bringen soll. Es würde ihm viel entgehen …

  3. Deine Schilderung kommt mir bekannt vor. Im Alter von 10 war das bei uns ähnlich. Vor zwei Jahren dann aber war er für drei Wochen zum Sprachtraining in England. Seitdem ist das Buch fester Bestandteil seines Urlaubgepäcks. Hier daheim liest er (leider) auch relativ wenig in Büchern.

  4. Naja, wenn ich ehrlich zu meinem Sohn wäre, dann würde ich ihm sagen, dass das Lesen aus Spaß auch erst mit 20 begann. Vorher habe ich nicht einmal die Pflichtlektüre der Schule gelesen. Gut, die war auch nicht so toll 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.