Präsentation auf zwei Beamern

Ich habe ein technisches Problem und finde bei Google keine Lösung:

Für eine Theater-Aufführung möchten wir eine Präsentation über zwei Beamer fahren. Beide Projektoren sollen nicht das gleiche Bild anzeigen, sondern jeweils unterschiedliche. Der Rechner selbst hat zwei Grafikausgänge, so dass die Hardwarevoraussetzungen erfüllt sein sollten.

Ich bräuchte also eine Software, in der ich festlegen kann, welche Folie (um in der PowerPoint-Sprache) in welcher Reihenfolge auf welchem Display erscheinen soll. Überflüssig darauf hinzuweisen, dass Freeware im schulischen Kontext bevorzugt wird 🙂

Alternativ könnte man natürlich zwei Rechner einsetzen, doch dann wäre eine Synchronität der Einblendungen nur schwer zu gewährleisten.

Hat jemand eine Tipp?

12 Replies to “Präsentation auf zwei Beamern”

  1. Also im Grunde sollte das mit Bordmitteln funktionieren. Wenn ich zwei Bildschirme an meiner Grafikkarte laufen lasse, kann ich auswählen, was ich in der Ausgabe sehen will: Ein großes Bild von links nach rechts oder zweimal das gleiche oder eben einen Monitor links unabhängig vom Monitor rechts. So kann ich links und rechts jeweils einmal PP laufen lassen. Mit der richtigen Zeitsteuerung sollte das dann so funktionieren wie geplant. Die grundsätzlichen Einstellungen laufen also über die Grafikkarte, eine zusätzliche Software ist meiner Ansicht nach nicht nötig.

  2. Ich würde auch sagen, dass das ohne zusätzliche Software gehen müsste.

    In der Systemsteuerung der Grafikkarte müsste man auswählen können, dass der Desktop des Hauptmonitors auf den zweiter erweitert wird.

    Dann platziert man das eine PP Fenster auf dem einen, das andere auf dem anderen Monitor. Was ich nicht weiß: ob PP den Präsentationsmodus von zwei Dateien unabhängig voneinander beherrscht.

    Außerdem müssten zumindest eine der Präsentationen ohne Benuztereinwirkung laufen, weil man sonst wahrscheinlich ständig mit den Fokus der Maus hin- und herschalten muss.

  3. Danke für Eure Kommentare!

    Die Erweiterung des Desktops um den zweiten Monitor funktioniert problemlos. Es scheitert aber daran, dass man zwei Präsentationen nicht gleichzeitig starten kann. Dies wäre aber nötig, damit die Ãœberblendung funktioniert:

    Unser Stück spielt auf zwei kleinen Bühnen, jeweils mit eigener Projektionsfläche im Hintergrund. Nun soll z. B. ein Auto von der einen Bühne losfahren und an der anderen ankommen.

  4. Doch, kann man. Du kannst PP zweimal öffnen, die eine Präsentation legst du in den linken Bildschirm, die andere in den rechten. Die Programme werden unabhängig voneinander ausgeführt, so dass du beide Präsentationen fast zeitgleich starten kannst. Der Zeitunterschied ist genauso groß, wie lange du brauchst mit der Maus von der einen zur anderen Präsentation zu springen und sie zu starten. Perfekt wäre in diesem Zusammenhang natürlich eine Art Wecker, der beide Präsentationen zeitgleich startet.

  5. Projektoren beim Start abdecken? Danach ist das ja dann kein Problem mehr, weil ja die Präsentationen laufen, es darf halt nur keiner an die Maus kommen, sonst blendet sich unten die Steuerleiste ein.

  6. Ich befürchte, wir schreiben aneinander vorbei!?! 🙂

    Klar kann man den Beamer beim Start abdecken. Aber ich nutze die Projektion als dramaturgischen Effekt im Theater-Stück. Die Präsentation muss also auf Stichwort des Schauspielers starten.

    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass es Hardwarelösungen gibt, die sich für meinen Zweck eignen. Diese werden z.B. in großen Hallen eingesetzt, wenn die Projektionsfläche so groß ist, dass man mehrere Projektoren verwenden muss. Doch irgendwie ist das ja wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen – und die Kanonen kosten RICHTIG Geld… 🙁

  7. OK, dass die Projektion nicht schon am Beginn des Stückes startet, war mir wirklich nicht klar. Wenn sie auf Stichwort starten soll, kann man auch keinen „Wecker“ mit einer Zeitvorgabe verwenden. Du brauchst also jemanden, der den PC bedient. Ich denke mal laut nach:
    Nehmen wir einmal an, es handelt sich nur um eine Projektion. Hier würde ich so vorgehen: die Präsentation wird vor Beginn des Stückes gestartet, angehalten und „auf Schwarz“ gestellt. Wenn man das in PP macht (Bildschirm –> ausblenden) bleibt aber die Steuerleiste unten erhalten. Ich habe mir zu Weihnachten einen „Presenter“ von Logitec genehmigt, der kann den Bildschirm auch verdunkeln, ohne dass man die Steuerleiste oder eine Maus sieht. Wenn ich auf „Play“ drücke, dann geht es auch sofort mit der Präsentation weiter.
    Damit ist aber noch nicht geklärt, wie man die zweite Präsentation steuert, denn der Presenter kann nur eine ansteuern.
    Ein zweiter PC (inkl. eines Mitarbeiters) kommt wohl eher nicht in Frage, weil der zeitliche Ablauf dann nicht sicher gewährleistet ist.
    Fazit: PP ist nicht wirklich für deine Zwecke geeignet. Könnte man das ganze nicht als „Film“ abspeichern, der dann sowohl auf dem linken als auch auf dem rechten Bildschirm läuft? Wenn das Auto aus dem linken Schirm herausfährt, dann fährt es in den rechten rein. Das sollte klappen. Allerdings benötigst du dann bewegte Bilder.

  8. Mmmmmh – die Idee mit dem Presenter ist äußerst interessant: Das Verdunkeln ließe sich allein schon dadurch realisieren, dass die erste Folie komplett schwarz ist. Ein Klick auf die Fernbedienung ruft dann die nächste Folie mit Animation auf.

    Könnte man die Frequenz bzw. Codierung der Fernbedienung so einstellen, dass zwei Rechner auf die gleiche Fernbedienung hören, wäre mir bestens geholfen. Danke für den Impuls, Rudi!

    Ich habe einee Fernbedienung von Kensington, allerdings in der Schule liegen. Gleich am Montag werde ich mal schauen, ob sich die Codierung verstellen lässt.

    Eine andere Lösung bestünde in folgendem Programm, auf das ich gerade gestoßen bin:

    http://www.screenAV.de/avc_homepage/global/i_products_screenav_features_multimonitor.htm

    Doch die fälligen 650 EUR sind natürlich indiskutabel…

  9. Ich werde am Montag mal einen Kollegen bitten, mir seinen Presenter zu leihen (baugleich), dann teste ich mal, ob man mit einem Presenter zwei Rechner ansteuern kann (läuft über USB). So lange müsstest du halt noch warten :-))

  10. Wir haben zwei tragbare Lösungen gefunden – nicht ideal, aber immerhin:

    Lösung 1: PP-Präsentation auf zwei Rechnern; Start via Space-Taste (das bekommt man synchron gut hin)

    Lösung 2: Mit der Apple Remote-Fernbedienung kann man zeitgleich zwei Rechner ansteuern. Da es aber eine Infrarot-Bedienung ist, muss Sichtkontakt zwischen Rechner und Fernbedienung bestehen, was in der Theaterkulisse nicht einfach ist. Noch dazu müsste ich einen zweit-Mac irgendwo liehen…

    Auf jeden Fall aber danke für das Nachforschen, Rudi!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.