Täuschungsversuche

Heute musste ich zwei Täuschungsversuche aufdecken: In einem Fall hat ein Schüler einer fünften Klasse die Ergebnisse seiner Nachbarin 1:1 in seine Arbeit übertragen. Leider hat er nicht bedacht, dass es zwei Gruppen gab, die unterschiedliche Aufgaben zu lösen hatten. So fand er z.B. mit Hilfe des Atlas heraus, dass die Höhe des Mount Everest „China“ beträgt…

Noch bemerkenswerter erscheint mir eine Schülerin der 9. Klasse. Diese hatte heute Nachmittag mit meiner Hilfe (Schritt-für-Schritt-Anleitung via ICQ) zum ersten Mal einen Beitrag in unserem unterrichtsbegleitendes Online-Forum hinterlassen. Vor wenigen Minuten wurde dieser Beitrag zum ersten Mal kommentiert:

Ich finde dass [sic!] total gut, was u da geschrieben hast, Lieschen*

* Name geändert

Dank der zum Betreten des Forums notwendigen Anmeldung konnte ich nachvollziehen, wer diesen aufmunternden Beitrag geschrieben hat. Ich staunte nicht schlecht, als ich erkannte, dass es Lieschen selbst war. Offenbar hat sie noch nicht erkannt, dass die Namen der Autoren automatisch gespeichert werden 🙂

So lustig das sein mag: Ich habe ihren Beitrag sofort gelöscht, damit sie nicht öffentlich bloßgestellt wird. Einen Kommentar werde ich mir morgen aber nicht verkneifen…

2 Replies to “Täuschungsversuche”

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.