Führung

Herr Rau verweist auf ein Interview mit Bernhard Bueb im SPIEGEL, in dem sich dieser über die besondere Führungsaufgabe der Schulleitung aussetzt. Dazu fiel mir ergänzend ein Kommentar aus der WELT ein. Das darin vermittelte Führungsverständnis lässt sich meines Erachtens sehr gut auf die Schulleitung übertragen:

Wer an die Spitze einer Schule berufen wird, der muss leitungsfähig sein, also führen können. Er muss mit sparsamer Gestik und sanftem Ton Macht ausüben, und wenn das nicht reicht, zuschlagen. Er darf nicht über Schüler und Eltern jammern und über Intrigen „aus der zweiten Reihe“ klagen, sondern hat sich die Früchtchen hinter den Kulissen vorzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.