Sonderregelung für Lehrer im Urheberrecht verlängert

Wie Heise meldet, hat sich die große Koalition auf eine Verlängerung des § 52a des Urheberrechts geeinigt. Die Klausel, die zunächst bis Ende 2008 befristet war, erlaubt Lehrkräften, urheberrechtlich geschützte Werke einem begrenzten Personenkreis zugänglich zu machen. Die Regelung gilt sowohl für herkömmliche Vervielfältigungen („Arbeitsblätter“) sowie die Verwendung in digitaler Form.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

  1. Zulässig ist lediglich die Verwendung „kleiner Teile“ eines Werkes.
  2. Die Verbreitung ist auf einen kleinen Personenkreis (= Lerngruppe) zu begrenzen (etwa durch eine beschränkte Anzahl an Kopien oder einen entsprechenden Passwortschutz).
  3. Schulbücher und andere speziell für den Unterricht konzipierte Werke sind von dieser Sonderregelung ausdrücklich ausgenommen und dürfen nicht verbreitet werden.
  4. Eine weitere Sonderregelung gilt für Filmausschnitte: Diese dürfen erst zwei Jahre nach dem Kinostart im Unterricht gezeigt werden.

(keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit!)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.