Schüler orten

Medienerziehung ist ein nicht enden wollender Prozess. Ursache dafür sind stets neue, innovative und attraktive Techniken – oft in Verbindung mit Fotos. Kindern und Jugendlichen kann man nicht vorhalten, dass sie die Angebote nutzen und dabei Gefahren mitunter auch verkennen.

Heute entdeckte ich im Community-Portal Wer-kennt-wen (verwandt mit SchülerVZ, Lokalisten und wie sie alle heißen) eine völlig neue Form der Verortung, die mir problematisch erscheint:

Luftbild mit markierten Wohnhäusern von Schülerinnen und Schülern
Luftbild mit markierten Wohnhäusern von Schülerinnen und Schülern

Zeigt man mit dem Mauszeiger auf einen Namen im oberen Bereich des Bildausschnittes, wird im Luftbild das Wohngebäude farblich hervorgehoben.

Geradezu gefährlich wird es dann, wenn im Foto oder im Benutzerprofil der Wohnort erkennbar ist…

Angabe des Wohnortes im Benutzerprofil
Angabe des Wohnortes im Benutzerprofil

… oder insbesondere in Ferienzeiten die urlaubsbedingte Abwesenheit offensiv plakatiert wird:

Urlaubsaufenthalt im Profil
Urlaubsaufenthalt im Profil

Die Gefahren werden wir nächste Woche wohl im Unterricht thematisieren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.