Rechtschreibtraining und -kontrolle im Netz

Im Internet-Portal Orthografietrainer.de werden Übungen zu verschiedenen Rechtschreibphänomenen angegeben. Die Übungen sind in drei Niveuastufen unterteilt – ein interessanter Ansatz für den differenzierenden Unterricht.

Screnshot der Startseite
Screnshot der Startseite

Für Lehrer dürfte die Möglichkeit interessant sein, der eigenen Klasse Übungen als Hausaufgabe zu stellen. Dank individueller Benutzeraccounts für die Schüler hat man einen schnellen Überblick, wer seine Aufgaben gemacht hat und wer nicht. Leider ist das Eingeben der einzelnen Schüler mühsam. Aus Gründen des Datenschutzes habe ich darüber hinaus nicht die wirklichen Namen, sondern Phantasienamen eingegeben. Die Benutzerdaten und Passwörter kann man ausdrucken und an die Kinder verteilen.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, verzichtet auf die Benutzeraccounts, denn die Übungen sind auch ohne Anmeldung zugänglich. Die Kontrolle der Hausaufgaben entfällt dann allerdings.

Ein Praxistest steht aber noch aus.

Schüler orten

Medienerziehung ist ein nicht enden wollender Prozess. Ursache dafür sind stets neue, innovative und attraktive Techniken – oft in Verbindung mit Fotos. Kindern und Jugendlichen kann man nicht vorhalten, dass sie die Angebote nutzen und dabei Gefahren mitunter auch verkennen.

Heute entdeckte ich im Community-Portal Wer-kennt-wen (verwandt mit SchülerVZ, Lokalisten und wie sie alle heißen) eine völlig neue Form der Verortung, die mir problematisch erscheint:

Luftbild mit markierten Wohnhäusern von Schülerinnen und Schülern
Luftbild mit markierten Wohnhäusern von Schülerinnen und Schülern

Zeigt man mit dem Mauszeiger auf einen Namen im oberen Bereich des Bildausschnittes, wird im Luftbild das Wohngebäude farblich hervorgehoben.
„Schüler orten“ weiterlesen

Schwellenpädagogik nominiert – oder: Die Angst des Lehrers vor dem Ranking?

Die besten Lehrer/innen-Blogs 2009
Die besten Lehrer/innen-Blogs 2009
Mit großer Verwunderung, aber nicht ohne Stolz und Freude entdeckte ich heute, dass die Schwellenpädagogik nach Auffassung der Lehrerfreund-Jury zu den zehn besten deutschsprachigen Lehrer-Blogs gehört. Wow!

Über das endgültige Ranking in den drei Disziplinen Säuglinge, Etablierte und Veteranen entscheiden die Lehrerfreund-Leser ab dem kommenden Wochenende.

Dabei bin ich eigentlich gar nicht so glücklich, was die Bewertung und Auszeichnung angeht. Deshalb habe ich auch die freundliche Anfrage von Lehrerfreund Berthold Metz abgelehnt, als er mich vor einigen Wochen als Jury-Mitglied gewinnen wollte. Warum das?
„Schwellenpädagogik nominiert – oder: Die Angst des Lehrers vor dem Ranking?“ weiterlesen