Reingerufen [5]

Gespräch mit einer Mutter:

ich: Peterchen ruft ständig rein und stört damit seine Mitschüler.
sie: Er weiß ja, dass sich das nicht gehört. Aber so ist er halt. Das ändern wir nicht mehr.
ich: Damit kann ich mich nicht zufrieden geben. Wie gesagt: Er stört seine Mitschüler.
sie: Na ja, wenn die sich von ihm ablenken lassen, sind sie doch selbst Schuld.

Hinweise zur Rubrik ‚Reingerufen‘

Reingerufen [3]

Pausengespräch unter Neuntklässlerinnen, aufgeschnappt am Tag der offenen Tür:

Mensch, die Eltern der Viertklässler sind total unfreundlich.“
„Ja, total. Bei dir auch?“
„Ej, da fragt die mich, wo der Chemiesaal ist, ich bringe sie extra hin, obwohl ich nicht in die Richtung muss, und die sagt noch nicht mal danke. Unverschämtheit!“
„Das hätten sich unsere Eltern nicht getraut. Früher war alles irgendwie besser.“

Ich grinse innerlich und ziehe zufrieden weiter…

Hinweise zur Rubrik ‚Reingerufen‘

Reingerufen [1]

Ich: Ach, Lieschen, heißt Du Müller oder Muller?
Lieschen: Müller natürlich. Wieso?
Ich: Weil auf der Arbeit Muller stand. Ein Namensvetter von dir?
Peterchen: Ha, ha. Zu doof, den eigenen Namen zu schreiben.
Ich (ermahnend): Peterchen…!?!
Peterchen: Ja was? ICH habe meinen Namen richtig geschrieben.
Ich: Das war auch so ziemlich das einzige in deiner Arbeit.

Musste mal sein.

Hinweise zur Rubrik ‚Reingerufen‘