Papierloses Büro (1): Yep zum Schnäppchenpreis

Seit Anfang Januar passe ich sukzessive meinen Arbeitsgewohnheiten an, um die alltäglich anfallende Papiermenge bewältigen zu können. Von Zeitungsartikeln, die man irgendwann mal einsetzen könnte, über Entschuldigungen, Arbeitsblätter, Konferenzprotokollen und Schülerarbeiten kommt da einiges zusammen. Ziel ist es, die Papierflut möglichst effektiv so zu verarbeiten, dass man im Bedarfsfall schnell wieder darauf zugreifen kann.

Anlass für den heutigen Einstieg in die Artikelserie zum Thema „papierloses Büro“ ist ein aktuelles Angebot bei Maczot: Das einfach zu bedienende Dokumentenmanagementtool Yep! gibt es dort heute zum Schnäppchenpreis.

yep.jpg

Statt 34 USD sind im Rahmen der heutigen Maczot-Aktion nur 19,95 USD, also gerade einmal rund 13,00 EUR, fällig. Eine Beschreibung des (leider) nur für den Mac erhältlichen Programms liefert Carsten Schabacker. Ich verwende (noch) das mächtige DEVON think, über das ich in einer der nächsten Folgen berichten werde. Yep! werde ich mir über die Osterfeiertage aber genauer anschauen.

Präsentation auf zwei Beamern

Ich habe ein technisches Problem und finde bei Google keine Lösung:

Für eine Theater-Aufführung möchten wir eine Präsentation über zwei Beamer fahren. Beide Projektoren sollen nicht das gleiche Bild anzeigen, sondern jeweils unterschiedliche. Der Rechner selbst hat zwei Grafikausgänge, so dass die Hardwarevoraussetzungen erfüllt sein sollten.

Ich bräuchte also eine Software, in der ich festlegen kann, welche Folie (um in der PowerPoint-Sprache) in welcher Reihenfolge auf welchem Display erscheinen soll. Überflüssig darauf hinzuweisen, dass Freeware im schulischen Kontext bevorzugt wird 🙂

Alternativ könnte man natürlich zwei Rechner einsetzen, doch dann wäre eine Synchronität der Einblendungen nur schwer zu gewährleisten.

Hat jemand eine Tipp?

Mac-Software unschlagbar günstig

macheist2008.jpg

Bei MacHeist (Affiliate-Link) gibt es in den nächsten zehn Tagen ein attraktives Paket bestehend aus elf professionellen Mac-Programmen: Statt 368 USD zahlt man gerade mal 49 USD, umgerechnet rund 33,50 EUR. 25 % des Verkaufserlöses gehen an anerkannte gemeinnützige Institutionen.

Ich selbst habe 1Password, CSSEdit und v.a. Snapz Pro bereits seit einiger Zeit im Einsatz und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Snapz Pro ist das „wertvollste“ Programm im MacHeist-Bundle: Es kostet regulär 69 USD, ist also glatte 20 USD günstiger zu haben.