USB-Stick verschlüsseln

TrueCrypt.jpgVöllig zu recht weist Kollege Jochen Lüders darauf hin, dass sensible Schülerdaten auf USB-Sticks zumindest verschlüsselt abgespeichert werden sollten – falls überhaupt. Das von ihm empfohlene Kryptoprogramm Challanger funktioniert jedoch lediglich auf Windows-Systemen.

TrueCrypt ist eine Alternative für alle, die plattformübergreifend Daten verschlüsseln wollen. Das Programm steht, kostenlos für die privaten wie kommerzielle Nutzung, für Windows, Linux und natürlich den Mac zur Verfügung.

Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit, sogenannte „Hidden Volumes“ anzulegen: Diese werden versteckt auf dem USB-Stick abgelegt und werden vom 08/15-User nicht entdeckt. Wer nicht weiß, dass es ein Passwort zu hacken gibt, versucht es meist erst gar nicht.

Getting Things Done-Software am Mac

gtd.jpgGetting Things Done, kurz GTD, ist eine Selbstmanagement-Methode von David Allen. Bereits vor ein paar Monaten habe ich das Buch gelesen und erste Anregungen in den täglichen Workflow übernommen. Nun möchte ich vertieft einsteigen und die zu erledigenden Aufgaben von meinem Mac verwaltet wissen.

Inzwischen gibt es eine breite Palette entsprechender Programme. Die im Betriebssystem Leopard integrierte Lösung aus Mail und iCal scheidet aus, solange man nicht mehrere Aufgaben zu einem Projekt zusammenfassen und v.a. erledigte Aufgaben im Programm Mail ausblenden kann.

Doch es gibt zahlreiche Alternativen. Hier die Klassiker: iGTD (kostenlos, in Kürze erscheint Version 2), Inbox (35 USD, GTD-inspiriert, auch hier steht Version 2 in den Startlöchern), OmniFocus (mit rund 80 USD das teuerste, aber auch umfangreichste Programm), TaskPaper (18,95 USD, minimalistisch) und der jüngste Spross Things der deutschen Softwareschmiede CulturedCode (39/49 USD, derzeit im Beta-Stadium – die fertige Version erscheint im Frühjahr).

„Getting Things Done-Software am Mac“ weiterlesen