Krankenzimmer – oder: Der Virus conscholaris

Das Krankenzimmer steht allen zur Verfügung, die wegen Übelkeit und extremen Kopfschmerzen eine Auszeit brauchen. Der Fachlehrer vermerkte im Klassenbuch, dass er den Schüler entschuldigt und ins Krankenzimmer entlassen hat. Bis zu den Sommerferien klappte das eigentlich sehr gut.

Seit ein paar Wochen jedoch haben wir einen ganz besonderen Virus im Haus: Er vermehrt sich nicht, sondern befällt stundenweise nur vier oder fünf Schüler einer Klasse, bevor er ein, zwei Stunden später in einer anderen zuschlägt. Symptomatisch für den von uns Virus conscholaris getauften Erreger ist, dass er das Meldezentrum im Gehirn blockiert, so dass das Abmelden beim Fachlehrer nicht mehr möglich ist und folglich auch keine Eintragung im Klassenbuch erfolgt. Weiterhin fällt auf, dass die Krankheit bei den infizierten Schülern nahezu zeitgleich und in der Regel zwischen zwei Unterrichtsstunden ausbricht. Ein Zusammenhang mit anstehenden Überprüfungen wird angenommen, ist aber noch nicht bewiesen.

Anfang letzter Woche hat die Schulleitung alle Klassen mittels eines Rundlaufs geimpft. Die Neuregelung zur Krankmeldungen haben den Virus deutlich eindämmen können. Hier das Rezept:

  1. Die Krankmeldung beim Fachlehrer (in Pausen: dem kommenden!) bleibt obligatorisch.
  2. Bevor man das Krankenzimmer betritt, muss man sich im Sekretariat anmelden. Dort wird neben dem Namen und der Klasse auch der Zeitpunkt und der Grund des Fehlens in einer Liste eingetragen. Zusätzlich erhält jeder Schüler ein Formular ausgehändigt, in dem ebenfalls die Uhrzeit eingetragen wird.
  3. Geht der Schüler später zurück in den Unterricht, meldet er sich im Sekretariat ab. Der nun unterrichtende Fachlehrer bestätigt die Rückkehr des Schülers im Unterricht auf dem Formular.
  4. Wird ein Schüler abgeholt oder soll er nach telefonischer Rücksprache mit einem Erziehungsberechtigten allein den Weg nach Hause oder zum Arzt antreten, wird auch das in der Liste und auf dem Formular eingetragen.
  5. Die im Formular vollständig dokumentierte Fehlzeit ist den Eltern minderjähriger Schüler zur Kenntnis zu geben. Das unterschriebene Formular wird im Sekretariat abgegeben, mit der Liste abgeglichen und an die Klassenleitung weitergereicht und zusammen mit den übrigen Entschuldigungen zu den Akten genommen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.